Vita

 

Nicolas Kuhn, geboren 1989 in Stuttgart, studierte nach einem Jungstudium bei Caspar Johannes Walter an der Stuttgarter Musikhochschule von 2010 bis 2015 Komposition bei Mark Andre und Manos Tsangaris an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Seit 2016 setzt er seine Studien in Komposition und Orchesterleitung an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei José Maria Sánchez Verdú und Rüdiger Bohn fort. Weitere wichtige Impulse erhielt er auch durch Unterricht bei Michael Reudenbach, Franz Martin Olbrisch und Christian Kluttig. Meisterkurse und Workshops besuchte er u.a. bei Olga Neuwirth, Daniel Ott und Wolfgang Rihm.

Seine Musik wurde von Interpret*innen wie dem Ensemble Recherche, der Dresdner Philharmonie,  El Perro Andaluz, Mobile Beats Ensemble, Susanne Leitz-Lorey (Neue Vocalsolisten Stuttgart) oder Manos Tsangaris aufgeführt. Stücke von Nicolas Kuhn waren u.a. im Rahmen der Lucerne Festival Academy, bei Tonlagen Dresden, Kontraklang Berlin, BONE Performance Art Festival Bern sowie im Off-Programm der Donaueschinger Musiktage zu erleben. Im Juni 2018 wird ein neues Musiktheaterwerk bei der "Münchener Biennale" uraufgeführt werden.

Als Dirigent arbeitete er bisher vor allem im Ensemble- und Kammerorchesterbereich. Er interessiert sich besonders für die Gegenüberstellung von Repertoirestücken und experimenteller Musik sowie allgemein für selten aufgeführte Werke. 2014 gründete er das „Gegenklang-Orchester für seltenes Repertoire“. Im Rahmen seines Studiums hatte er die Möglichkeit, mit Ensembles wie der Neuen Philharmonie Westfalen, der Philharmonie Satu Mare (Rumänien) oder dem Ensemble musikfabrik zu proben und zu arbeiten. Seit 2016 unterrichtet er im Lehrauftrag Ensemblepraxis Neue Musik an der Musikhochschule Dresden und hatte so Gelegenheit, mit Komponist*innen wie Helmut Lachenmann, Mathias Spahlinger, Dieter Schnebel, Jennifer Walshe oder Heinz Holliger zusammenzuarbeiten. Nicolas Kuhn erhielt verschiedene Stipendien und Auszeichnungen, zuletzt den Förderpreis des Sächsischen Musikbundes, sowie das Stipendium des Künstlerhauses "Villa Waldberta" der Stadt München. 

 

 

                 

Aktuell

 

20.04.2018

Start Kartenvorverkauf Münchener Biennale, u.a. für

Königliche Membranwerke - Nomictic Solutions

im Juni 2018.

http://www.muenchenerbiennale.de

 

 

So, 20.05.2018, 19:30 Uhr, Insel Hombroich Neuss

Inselfestival Hombroich

4.1 für Flöte, Oboe, Klarinette und Klavier

Ensemble Recherche